Erfahrungsbericht: Unser Praktikum beim TSV Schwarzenbek


Smilla und Lenara an ihrem "Arbeitsplatz" in der Sporthalle
Smilla und Lenara an ihrem "Arbeitsplatz" in der Sporthalle

Auch im April 2021 waren wieder zwei Praktikantinnen beim TSV zu Besuch und haben einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Smilla und Lenara sind schon lange Mitglied unseres Vereins, spielen beide Tischtennis und wollen ihre Praktikumserlebnisse in einem kurzen Bericht mit Euch teilen.

 

Liebe/r Leser/in, wir haben unser zweiwöchiges Betriebspraktikum vom 12. - 23. April 2021 beim TSV Schwarzenbek durchgeführt.  Täglich waren wir ca. drei bis vier Stunden in der Geschäftsstelle beschäftigt und haben teilweise im Homeoffice weitere Aufgaben erledigt. 

 

Wir entschieden uns für das Praktikum beim TSV, da wir beide daran interessiert sind, die Arbeit des Sportvereins und dessen Aufgaben genauer unter die Lupe zu nehmen, um mehr darüber zu erfahren, wie ein Sportverein funktioniert.

 

Zu Beginn des Praktikums setzten wir uns detailliert mit der Struktur und den Abteilungen des TSV auseinander und widmeten uns anschließend weiteren Aufgaben in der Geschäftsstelle. Im Laufe der Woche planten wir eine „Sportstunde auf Abstand“ für fünf bis sechsjährige Kinder und informierten uns über die Ausbildung und Lizenzstufen zum Tischtennistrainer. Im Homeoffice haben wir uns mit dem Beruf des/der Sportwissenschaftler/in beschäftigt und uns über mögliche Studiengänge, Voraussetzungen und Lehrinhalte erkundigt. In der Geschäftsstelle haben wir in Gesprächen mit Geschäftsführer Florian Leibold mehr über das Finanz- und Projektmanagement des Sportvereins erfahren und von Mitarbeiterin Christin Scherrer Einblicke in die Mitgliederverwaltung erhalten. Im Laufe der zweiten Woche setzten wir uns mit der Verwaltung der Sportstätten auseinander und beschäftigten uns intensiv mit dem Thema „Digitalisierung im Sportverein“.

 

Uns beiden hat das Praktikum beim TSV Schwarzenbek sehr gut gefallen, vor allem weil wir viel über die Arbeit hinter den Kulissen eines Sportvereins gelernt haben. Das Arbeitsklima in der Geschäftsstelle des TSV ist sehr angenehm, wir fühlten uns beide sehr gut betreut und aufgehoben. Grundsätzlich fanden wir am besten, dass wir in die Arbeit des Vereins eingebunden worden sind, interessante Einblicke erhalten haben und uns die Zeit für die Aufgaben frei einteilen konnten. Wir hoffen Euch hat der kleine Einblick in unser zweiwöchiges Betriebspraktikum beim TSV gefallen und wünschen Euch alles Gute und Gesundheit.

 

Smilla & Lenara