Delegiertenversammlung 2017

Die Ehrenmitglieder des Vereins (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)
Die Ehrenmitglieder des Vereins (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)

Am 02. Mai 2017 fand die 31. Delegiertenversammlung des TSV Schwarzenbek von 1899 e. V. im Rathaus der Stadt Schwarzenbek statt.


Der 1. Vorsitzende des Vereins, Peter Stimper, eröffnete die Sitzung und stellte fest, dass ordnungsgemäß eingeladen wurde und die Versammlung mit 69  stimmberechtigten Anwesenden beschlussfähig ist.


Wie jedes Jahr wurde zu Beginn der Sitzung eine Schweigeminute eingelegt um den verstorbenen Mitgliedern des Vereins zu gedenken.


Die Grußworte der Stadt sprach Frau Sigrid Binder (1. Stadträtin), die stellvertretend für die Stadt Schwarzenbek an der Versammlung des größten Vereins der Stadt teilnahm. Anschließend nutzten auch der Präsident des Tischtennisverbandes Schleswig-Holstein Hans-Jürgen Gärtner und der Vorsitzende des Kreissportverbandes Carsten Engelbrecht die Möglichkeit und überbrachten den Delegierten des TSV die Grußworte des jeweiligen Verbandes. Hans-Jürgen Gärter kritisierte in seiner Rede vor allem die mangelnde Unterstützung für den Sport in Schleswig-Holstein durch die Politik und brachte an, dass die Sportförderung im Landesvergleich deutschlandweit auf dem letzten Platz liegt. Auch in Schwarzenbek sieht Herr Gärtner Handlungsbedarf wenn es um die Unterstützung der Sportvereine geht und kritisiert den Umgang der Stadt Schwarzenbek mit dem TSV.


Nachdem Hans-Jürgen Gärtner das Wort wieder an den Versammlungsleiter übergab richtete dieser seine Eröffnungsrede ebenfalls an die Stadt Schwarzenbek. In einer ausführlichen Darstellung fasste Peter Stimper den Sachverhalt rund um das Thema Kitabau an dem Standort Buschkoppel zusammen und griff einige falsche Aussagen auf, die auf der Stadtverordnetenversammlung im April 2017 von Herrn Eberhard Schröder und Frau Borchers-Seelig getroffen worden sind. Nachdem Peter Stimper diese Aussagen geradegerückt hatte und die Delegierten des Vereins über den Sachverhalt aufgeklärt waren, ging er schließlich zum positiven Teil der Versammlung über, den Ehrungen.

 

Die Ehrung nahm der Vorsitzende des Ehrungsausschusses Gerd Zawidzki vor. Geehrt wurden Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft (25 Jahre, 40, Jahre, 50 Jahre, 60 Jahre und 70 Jahre) im TSV Schwarzenbek. Außerdem wurde das Jugendtalent 2016 geehrt und Mitglieder für Ihre Verdienste mit der silbernen und goldenen Ehrennadel ausgezeichnet.

25 Jahre im TSV Schwarzenbek

Dennis Albiser
Nina Bluhm
Susanne Keil
Bernd Meyer
Anke Möller
Dietmar Nützmann
Donata Popken
Hartmut Schacht
Karin Voßberg
Immo Wegner
Regina Zwisler

40 Jahre im TSV Schwarzenbek

Michael Bartle
Barbara Brenner
Adalbert Czudny
Heide Czudny
Angelika Eschmann
Jörg Kamm
Regina Kocheisen
Lutz Lorenzen
Rainer Mucha
Helene Rospenk
Hans Schröder
Isabella Weber

50 Jahre im TSV Schwarzenbek

Ulrike Schip

Heinz Tolle
Gerda Willer

 

60 Jahre im TSV Schwarzenbek

Udo Schönherr

Margot Weber

 

70 Jahre im TSV Schwarzenbek

Hans Behrendt


Ehrenmitglied Hans Behrendt und Peter Stimper
Ehrenmitglied Hans Behrendt und Peter Stimper

Ein Highlight des Abends war die Ehrung des 98 jährigen Hans Behrendt, der nunmehr seit 70 Jahren Mitglied im TSV Schwarzenbek ist.  Nachdem Hans die Ehrung entgegengenommen hatte, ergriff er selbst das Mikrofon und erzählte den Delegierten über seine schwere Ankunft in Schwarzenbek als geflohener Soldat und wie ihm August Schönborn, Gründungsmitglied des TSV Schwarzenbek, ein Dach über dem Kopf gegeben hat. Er berichtete über die großen Zeiten der Boxabteilung des TSV Schwarzenbek, die europaweit für Aufsehen sorgte. Er erzählte wie er den ehemaligen Trainer von Max Schmeling nach Schwarzenbek holte und auch wie sich die Einstellung zum Ehrenamt bis hin zur heutigen Zeit gewandelt hat. Für die Worte dankten die Delegierten dem Ehrenmitglied Hans Behrendt mit einem minutenlangen Applaus, bei dem sich alle Anwesenden im Saal von ihren Stühlen erhoben.

Andreas Wutke (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)
Andreas Wutke (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)

Für besondere Verdienste rund um den TSV Schwarzenbek wurde Andreas Wutke, der seit 10 Jahren Abteilungsleiter und Herz der Bogensportabteilung ist, mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet.

 

Klaus Freudenberg, der sich seit Jahrzehnten in der Turnabteilung engagiert und jahrelang Mitglied der Abteilungsleitung war, wurde mit der goldenen Ehrennadel des Vereins ausgezeichnet.

 

Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Euer Engagement.

Jonas Buck (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)
Jonas Buck (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)

Jugendtalent 2016

Als Jugendtalente werden im TSV jährlich die Personen ausgezeichnet, die sich schon im jungen Alter herausragend in unserem Sportverein engagieren. Unser diesjähriges Jugendtalent heißt Jonas Buck, er ist 15 Jahre alt und bei den Kindern sehr beliebt. Er hat eine Begeisterungsfähigkeit und eine Art mit den Kindern umzugehen, die sehr gut ankommt. Jonas übernimmt schon in seinen jungen Jahren immer wieder Verantwortung und ist in der Sportpraxis wie auch der Geschäftsstelle eine große Hilfe.

 

•    Ausgebildeter Jugendleiterassistent
•    Nachwuchsbetreuer auf Ferienfreizeit 2015 (z. B. Kanufreizeit)
•    Nachwuchsübungsleiter bei der Kinder- und Jugendsportwoche seit 2015
•    Nachwuchsübungsleiter beim Kurs „Ballspiele“ seit 2016
•    Engagement für das Heldenprojekt des TSV
•    Unterstützung beim Stadtfest 2015

Peter Stimper und Rainer Mucha (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)
Peter Stimper und Rainer Mucha (Foto: Marcus Jürgensen/Bergedorfer Zeitung)

Für die Ehrenmitglieder des Vereins gab es auf der Delegiertenversammlung neue Nadeln, die von Peter Stimper überreicht wurden. Nachdem sich alle Ehrenmitglieder vor der Bühne versammelt hatten um die Nadeln entgegenzunehmen wurde ein weiteres Mitglied auf Grund seiner Verdienste rund um den TSV Schwarzenbek zum Ehrenmitglied ernannt. Herzlichen Glückwunsch Günter Jurkschat.

 

Anschließend ging es zum Tagesordnungspunkt Wahlen über. Die wichtigste Position die es an diesem Abend neu zu besetzten galt, war die des 2. Vorsitzenden. Rainer Mucha, der seit 2009 das Amt des 2. Vorsitzenden des TSV Schwarzenbek bekleidete, stand dieses Jahr nicht wieder zur Wahl. "Es wird Zeit sich anderen Dingen zu widmen" so Mucha auf der Versammlung.

 

Peter Stimper verabschiedete Rainer Mucha mit einer Dankesrede, die noch einmal klar machte, wie wichtig Rainer in den letzten Jahren für den Verein war und wie gut die Zusammenarbeit zwischen den Vorstandsmitgliedern lief. Rainer wird zweifelsohne eine große Lücke hinterlassen, nicht nur wegen seiner riesigen Erfahrung und seinem Wissen, sondern vor allem auch menschlich.

Jan-Christoffer Rabe
Jan-Christoffer Rabe

Schon im Vorfeld der Versammlung hat der Vorstand sich Gedanken über die Nachfolge von Rainer gemacht. Er konnte so einen Kandidaten für die Nachfolge von Rainer im Vorstand vorschlagen. Jan-Christoffer Rabe ist seit kurzem Abteilungsleiter im SonShinDo und kommissarischer Beisitzer im Vorstand des TSV und selbst Vereinsmitglied im TSV Schwarzenbek.

 

Nachdem Jan sich den Delegierten vorgestellt hatte wurde er einstimmig zum neuen 2. Vorsitzenden des Vereins gewählt. Wir wünschen Jan viel Erfolg bei der Ausführung seines Amtes und sagen Herzlichen Glückwunsch! Anschließend wurde Volker Buck als Sportwart wiedergewählt und der Schiedsausschuss zum Teil neu besetzt und zum Teil ebenso wiedergewählt.

 

Zum Schluss möchten wir betonen, dass alle Entscheidungen am heutigen Abend einstimmig gefallen sind und auch die Entlastung des Vorstandes nach der Empfehlung durch die Kassenprüfer einstimmig über die Bühne ging. Wir bedanken uns bei allen Delegierten für die angenehme Versammlung und das anschließende nette Zusammenkommen im Foyer des Rathauses.

 

Autor: Florian Leibold