Kindersport @Home


Für alle kleinen Sportler unter fünf Jahren haben wir zusammen mit TSV Übungsleiterin Birte Friedrichs einige Übungsideen für zu Hause zusammengestellt. Bewegung ist in der aktuellen Zeit wichtiger denn je und vor allem auch unseren jüngsten Mitgliedern fehlt ihr regelmäßiger Sport in der großen Sporthalle. Spielt mit Euren Kindern die Aufgaben durch, bringt sie in Bewegung und vor allem: Habt Spaß! 

 

#bleibtsportlichzuhause

Kleines Bewegungsprogramm für zu Hause mit Kindern ab 1,5 Jahren – 5 Jahren

 

In jedes Zimmer der Wohnung laufen und folgende Aufgabe erledigen:

 

  1. Abklatschen: im Wohnzimmer die Couch, im Schlafzimmer das Bett, im Kinderzimmer die Autogarage oder das Puppenbett, im Badezimmer den Badteppich vor der Badewanne, in der Küche die Kühlschranktür, usw.
  2. Danach in jedes Zimmer schleichen, wie eine Katze und wieder Dinge abklatschen, der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.
  3. Nun kommt ein Ball ins Spiel: Ein Elternteil setzt sich gegenüber dem Kind in die Grätsche, dies kann, je nach Größe der Wohnung auch Zimmerübergreifend zum Beispiel vom Kinderzimmer in den Flur sein. Der Ball wird nun:
  • mehrmals zugerollt.
  • mit der Hand anstoßen, einmal um das Elternteil herum rollen und wieder zurück zum eigenen Platz, danach ist das Elternteil dran.
  • den Ball krabbelnder Weise mit dem Kopf anstoßen, einmal um das Elternteil herum und wieder zurück, danach ist wieder ein Elternteil dran
  • nun mit den Armen einen Kreis bilden, das Kind wirft den Ball mit etwas Abstand in die Arme (wie Basketball) des Elternteils, danach natürlich auch umgekehrt.
  • ein paar Plastikbecher oder leere Klopapierrollen zu einer Pyramide aufbauen und nun mit dem Ball kegeln.

Sportlich wird es nochmal mit einem kleinen Parcour:

 

·        

 

Station 1: eine dicke Wolldecke oder Matratze in das Kinderzimmer legen.

- Baumstammrollen oder Rolle vorwärts

 

·        

 

·         Station 2: im Wohnzimmer einen Berg aus Kissen und Decken platzieren.

 

- darüber krabbeln

 

 

 

Station 3: im Schlafzimmer einen Bademantelgürtel, Judogürtel, Schal oder ein Seil der Länge nach hinlegen.

- darauf balancieren

 

 

 

Station 4: im Badezimmer einige Wäscheklammern neben den Badezimmerteppich legen oder alternativ einen Wäscheständer, wenn die Kinder schon gut drankommen (muss nicht von oben sein, von unten geht’s vielleicht auch).

- eine Wäscheklammer an den Rand des Teppichs klammern oder an den Wäscheständer
Alternativ: zwei Duplosteine zusammenstecken, oder ein Auto die Autogarage runter sausen lassen.

 

 

Außerdem kommen an jede Station einige Bauklötze (Alternativ geht’s auch mit Wäscheklammern) in unterschiedlicher Farbe.

Basisstation im Flur: die leere Bauklotzkiste oder Wäscheklammerkorb

 

Aufgabe: Das Kind bekommt ein Tier angesagt, als dieses bewegt es sich zur Station 1, erledigt dort die Stationsaufgabe und nimmt sich danach einen Bauklotz/ Wäscheklammer und kommt zurück in den Flur, wo die Bauklötze gesammelt werden. Dann wird ein anderes Tier vorgegeben, alternativ auch einfach Begriffe wie: schleichen, krabbeln, gehen, auf Zehenspitzen gehen, auf den Fersen gehen, auf allen Vieren (Hände und Füße) gehen, usw. und es geht zur Station 2 usw.

 

Sind alle Bauklötze/ Wäscheklammern eingesammelt wird ein Turm gebaut, geht das auch aus Wäscheklammern? Bei zwei oder mehr Kindern kann jedes Kind seine eigenen Klötze sammeln und seinen eigenen Turm bauen, die Klötze können vorher noch gezählt werden (Wer hat am Meisten?) oder es gibt die Vorgabe welches Kind welche Farbe einsammeln darf, dann haben nachher alle gleich viele Klötze (natürlich dann bei der Verteilung an den Stationen darauf achten, dass es gleich viele sind), egal wie lange sie für die Stationen brauchen: Streitvermeidung! :)