Fit bleiben In Zeiten von Corona - Workouts für zuhause


Übungsleiter im Functional Training: Florian Leibold
Übungsleiter im Functional Training: Florian Leibold

Wir befinden uns in der ersten Woche, in der auch das Sportprogramm pausiert und „social distancing“ ist in aller Munde. Das Corona-Virus hat das gesellschaftliche Miteinander unter Kontrolle und an einen kontaktfreudigen Alltag wie wir ihn kennen, ist aktuell nicht zu denken. Trotzdem ist es wichtig positiv zu bleiben und die Sportlichkeit nicht zu verlieren. Regelmäßiger Sport stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern fördert das Herz-Kreislauf-System, verbessert die Konzentrationsfähigkeit und baut Stress ab. Gerade in der aktuellen Zeit sollten wir diese natürliche Möglichkeit also nutzen um ausgeglichen zu bleiben.

 

Als Übungsleiter für Funtional Training im TSV werde ich Euch hier einige Tipps an die Hand geben. Wo finde ich eine Übungsauswahl und welche Apps gibt es, um auch zu Hause ein regelmäßiges Training in den Alltag zu integrieren? Diese Fragen beantworte ich und hoffe, das ich etwas Motivation aus meinem Homeoffice senden kann. 

 

1. Auswahl der Übungsform für ein Home-Workout

 

Wer meine Kurse kennt weiß, dass ich gerne in Zirkeln trainiere. So einen Zirkel kann man auch super alleine absolvieren, also brauchen wir an dieser Form nichts ändern. Wir legen im ersten Schritt eine Zeitvorgabe fest in der wir trainieren möchten und im zweiten Schritt suchen wir die Übungen aus. 

 

Übungsform: Zirkeltraining 

Zeitvorgabe: 40 Sekunden trainieren / 20 Sekunden ausruhen

Diese Zeiten könnt ihr variieren. Zum Beispiel ist auch denkbar, dass ihr 30 Sekunden trainiert und Euch 15 Sekunden ausruht, oder 60 Sekunden trainiert und Euch 30 Sekunden ausruht. Das sollte je nach Intensität der Übungen entschieden werden. Ich habe einen guten Mittelweg vorgegeben.

Wiederholung: 4-6  

 

 2. Auswahl der Übungen für ein Home-Workout

 

Die größte Inspiration bei der Übungsauswahl finde ich auf sozialen Kanälen wie Instagram und Youtube. Hier findet man auch gute Anleitungen für die Übungen und Tipps für das Workout selber. Es gibt eine Vielzahl von Influencern, Fitnesstrainern und Fitnesstrainerinnen, die einen bei der Übungsauswahl inspirieren und zum Training motivieren. Klickt Euch am besten Mal durch und bereitet Eure Sporteinheit gut vor. 

Man könnte so einen Ablauf ganz einfach mit klassischen Übungen füllen, hier Beispiele:

  • Kniebeuge
  • Hampelmann
  • Unterarmstütz
  • Bergsteiger
  • Situps
  • Liegestütz

Quelle: Instagram "London Fitness Guy"
Quelle: Instagram "London Fitness Guy"

Einen Tipp habe ich auf Instagram für Euch. Bodenständige Übungen, gute Erklärungen und ganze Übungsabfolgen findet Ihr bei The London Fitness Guy (www.instagram.com/london_fitness_guy). Hier wird jede Übung kurz per Video vorgemacht und ein Übungsablauf vorgegeben. Ich habe Euch außerdem ein Youtube-Video von dem Mann beigefügt. Falls ihr also nach Übungen oder ganzen Workouts sucht, werdet Ihr hier sicher fündig. 

 

3. Timer einstellen - los gehts! 

 

Bevor ihr nun mit Eurem Home-Workout startet, braucht ihr nur noch einen Timer um die Zeitvorgabe einzuhalten. Ihr könnt eine einfache Stoppuhr nehmen, den Timer Eures Smartphones oder eine Timer-App. 

 

Falls ihr keine Lust habt Euer eigenen Workout zu planen, gibt es verschiedene Apps die das für Euch übernehmen. Eine Übersicht einiger Workout-App findet Ihr hier.

 

In diesem Sinne: Bleibt sportlich!

Grüße, Euer Flo.