TSV schließt Umkleideräume und Duschen – neue Maßnahmen beschlossen


Auf Grund der steigenden Infektionszahlen im Kreis Herzogtum-Lauenburg stehen die Umkleide- und Duschräume in den Sporthallen und an den Sportplätzen bis auf weiteres nicht mehr zur Verfügung. Ausnahmen auf Grund von besonderen Situationen müssen mit der Geschäftsführung abgestimmt sein. Mit dieser Entscheidung folgt der Vorstand des TSV Schwarzenbek den Empfehlungen des Kreises Herzogtum-Lauenburg zur Eindämmung der Corona-Pandemie und will dem steigenden Inzidenzwert entgegenwirken. Außerdem gilt weiterhin eine Maskenpflicht für alle Nutzer und Besucher der Sportanlagen. Die Mund-Nasen-Bedeckung darf nur bei aktiver Ausübung der Sporteinheiten abgenommen werden. In Pausen sowie beim Kommen und Gehen ist eine Maske zu tragen.

 

„Der Sportbetrieb wird vorerst nicht eingeschränkt und alle Mannschaften und Gruppen können weiter ihrem Hobby nachgehen. Auch die Gruppengröße muss noch nicht weiter beschränkt werden, es ist allerdings mit weiteren Einschränkungen in den kommenden Wochen zu rechnen. Die Schließung der Umkleideräume ist eine vorbeugende Maßnahme. Gemeinsam müssen wir dem Infektionsgeschehen entgegentreten und jeder bei sich selbst anfangen. Haltet Euch an die Regeln, haltet Abstand und schützt so Euch und alle anderen. Wo es geht, trainieren wir auf Abstand!“, appelliert TSV-Geschäftsführer Florian Leibold an die Mitglieder des Vereins.

 

Sobald der Inzidenzwert im Kreis über 50 steigt, treten weitere neue Vorgaben in Kraft. Auf unserer Website halten wir Euch tagesaktuell auf dem Laufenden. Weitere Informationen zur Allgemeinverfügung des Kreises Herzogtum-Lauenburg findet Ihr hier: