Delegiertenversammlung 2019 - Peter Stimper legt Amt nieder


Peter Stimper bei seinen letzten Amtshandlungen als 1. Vorsitzender
Peter Stimper bei seinen letzten Amtshandlungen als 1. Vorsitzender

Für viele war es ein Paukenschlag als der Vorsitzende des TSV Schwarzenbek unter TOP 9 seinen Rücktritt bekannt gab. Intern waren die Abteilungsleiter/innen und der Vorstand des TSV allerdings bereits informiert und konnten so zumindest eine Verabschiedung des langjährigen Vorsitzenden ihres Vereins vorbereiten. Aus gesundheitlichen Gründen muss der Vorsitzende des TSV Schwarzenbek kürzer treten, erläuterte der TSV-Chef auf der Delegiertenversammlung vor rund 100 Delegierten und Gästen seinen Rücktritt.  

 

Vor seinem offiziellen Rücktritt leitete Peter Stimper die Versammlung durch die ersten acht Tagesordnungspunkte, stellte die Beschlussfähigkeit fest, gedachte den verstorbenen Mitgliedern und nahm zusammen mit dem Vorsitzenden des Ehrungsausschusses Gerd Zawidzki die Ehrungen der langjährigen und verdienten Mitglieder vor. 

Geehrte wurde zu Beginn für treue Mitgliedschaft im TSV Schwarzenbek. Bereits seit 25 Jahren Mitglied im TSV Schwarzenbek und aus diesem Grund mit einer Vereinsnadel bedacht wurden: Mirsad Fazlic, Gerda Matzat, Helga Müller, Meike Oldörp, Gerald Schöling, Ilona Schütt und Asta Wegner. 

 

Bereits seit 1979 Mitglied im TSV und somit mit der Vereinsnadel für 40 Jahre Vereinstreue wurden geehrt: Eckhard Dikall, Frank Gerken, Petra Heyen, Anne Mischke, Kathrin Mischke-Jahnz, Bettina Mischke-Stümpfel und Anja Sommer. 

 

Nochmal 10 Jahre länger in unserem Verein und somit seit 1969 Mitglied im TSV Schwarzenbek sind Johannes Granzow, Renate Heinze, Peter Koesling, Wolfgang Weber, Sigrid, Holger und Werner Ziel. Auch diese langjährigen Mitglieder wurden mit einer Nadel für 50 Jahre TSV bedacht. Sonderehrungen für sogar 60 Jahre TSV erhielten Heinz Lühr und in Abwesenheit auch Karin Prellwitz und Gundula Schulz. Vielen Dank allen geehrten für die Vereinstreue!

Jugendtalente 2019
Jugendtalente 2019

Nach der Ehrung der langjährigen Mitglieder übergab Gerd Zawidzki das Wort an Mareike Busch, die zusammen mit Florian Leibold eine Sonderehrung für Jugendliche vornahm.„In dieser Ehrung geht es nicht um die sportlichen Erfolge der Sportler in unserem Verein, sondern um besonderes Engagement und Jugendliche die vor allem durch ihre starke Persönlichkeit und ihre Funktion als Vorbilder in unserem Verein herausstechen.“, sagte die TSV-Geschäftsführerin bevor sie die Jugendtalente ehrte. Ausgezeichnet als Jugendtalente 2019 wurden Hendrik Heeger (Bogensport), Celina Bolduan (Turnen), Emily Bolduan (Turnen) und Julie Breyer (Tischtennis, FSJ). 

 

Anschließend übergaben die beiden Organisatoren der Veranstaltung das Wort wieder an den Vorsitzenden des Ehrungsausschusses, der verdiente Mitglieder mit der bronzenen, silbernen und goldenen Ehrennadel auszeichnete. Für jeden zu ehrenden hatte Gerd Zawidzki eine Laudatio vorbereitet und übereichte den Mitgliedern die sich durch besondere Verdienste für den TSV Schwarzenbek in den letzten Jahren hervorgetan haben, eine entsprechende Nadel und ein Präsent. 

Die bronzenen Ehrennadeln für besondere Verdienste
Die bronzenen Ehrennadeln für besondere Verdienste

Für besondere Verdienste wurden mit der bronzenen Ehrennadel ausgezeichnet: Vincent Maack, Stefan Deutsch, Franco Cotrone, Verena Rullmann, Thomas Schmidt und Volker Buck. 

 

Mit der silbernen Ehrennadel ausgezeichnet wurden Donata Popken und Hans-Peter Serk. 

 

Die Ehrungen sind einer der wichtigsten Punkte unserer Delegiertenversammlung. In der heutigen Zeit in der es immer schwieriger wird ehrenamtliche Mitarbeiter zu finden und das freiwillige Engagement auch in unserem Verein nachlässt, ist es umso wichtiger den Menschen zu danken die diesen Verein mitgestalten und sich im TSV engagieren.“, so Mareike Busch nach der Versammlung. 

 

Für ihr langjähriges und herausragendes Engagement im TSV Schwarzenbek wurden Meinhard Schadowski, Hans-Hinrich Schmidt, Klaus Kamm und Manfred Willer mit der goldenen Ehrennadel dekoriert. Wir möchten uns an dieser Stelle ausdrücklich bei dem Ehrungsausschuss bedanken, der wie jedes Jahr die Ehrungen vorbereitet und die zu ehrenden ausgewählt hat.

Mareike Busch und Florian Leibold
Mareike Busch und Florian Leibold

 

Im Anschluss an die klassischen Ehrungen gab es noch eine Überraschung für das Duo der TSV-Geschäftsstelle. Obwohl die Ehrungsordnung die Ehrung von hauptamtlichen Mitarbeitern nicht vorsieht, würdigten der Ehrungsauschuss und der Vorstand die Arbeit von Mareike Busch und Florian Leibold mit einer Laudatio. Dabei wurde herausgestellt, dass der Einsatz der beiden Angestellten des Vereins "weit über ihren Arbeitsvertrag" hinausgeht und man die Arbeit an Wochenenden und auf Sitzungen und Versammlungen nicht anders denn als Ehrenamt bezeichnen könne, so Gerd Zawidzi.

Peter Stimper und Rainer Mucha
Peter Stimper und Rainer Mucha

Nach den Ehrungen folgten die Geschäftsberichte und die Aussprache über selbige. Thomas Schmidt stellte als Schatzmeister des Vereins den Jahresabschluss 2018 vor, bevor die Kassenprüfer die Entlastung des Vorstandes und der Kasse empfohlen und beantragten.  Ohne Gegenstimme wurden der Vorstand und die Kasse von den stimmberechtigten Mitgliedern des TSV im Anschluss entlastet und erhielt somit das Vertrauen aller Anwesenden. 

 

Im Anschluss verkündete Peter Stimper seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender des TSV Schwarzenbek und  Jan-Christoffer Rabe übernahm die Leitung der Versammlung. Ohne eine gebührende Verabschiedung wollte er den Zurückgetretenen aber nicht von der Bühne gehen lassen. Um aus seinen langjährigen Erfahrungen mit Peter Stimper im TSV-Vorstand zu berichten und Stimpers Zeit als 1. Vorsitzender Revue passieren zu lassen, bat Rabe das TSV-Ehrenmitglied und langjährigen 2. Vorsitzenden Rainer Mucha an das Rednerpult. 

 

Angesichts dieser Hiobsbotschaft erlaube ich mir das Mikrofon zu ergreifen, da ich von den Vorstandsmitgliedern doch eine sehr lange Zeit mit dir, Peter, den Verein geleitet habe.“, eröffnete Rainer Mucha seine Verabschiedungsrede für den in TSV-Reihen sehr beliebten nun ehemaligen Vorsitzenden Peter Stimper. „Lieber Peter, in dieser für den TSV-Vorstand nicht immer einfachen Zeit habe ich dich als sehr sach- und fachkundigen Mitstreiter kennen gelernt. Du kannst impulsiv, streitbar aber auch ausgleichend sein. (…) Ein offenes Ohr hattest du stets für die Belange der Abteilungen und insbesondere der Geschäftsstelle, die es dem Verein mit hoher Qualität dankt. Die Wertschätzung der Mitarbeiter hatte bei dir immer einen hohen Stellenwert.“ Lobte der ehemalige Vorstandskollege die Arbeit Stimpers in den vergangenen neun Jahren mit emotionalen Worten. 

 

Spätestens nach der Rede von Rainer Mucha war allen Versammlungsteilnehmern klar, welch große Persönlichkeit der TSV Schwarzenbek durch den Rücktritt ihres Vorsitzenden verliert. Peter Stimper leitete seit 2010 die Geschicke des Vereins und ist maßgeblich für den Erfolg des TSV Schwarzenbek mitverantwortlich. Stimper war stets für Innovationen offen, verwaltete nicht sondern gestaltete und verlor dabei nie die Interessen der Mitglieder und Abteilungen aus den Augen. 

Jan-Christoffer Rabe (2. Vorsitzender)
Jan-Christoffer Rabe (2. Vorsitzender)

Dein Ausscheiden aus dem TSV-Vorstand wird sicherlich eine große Lücke hinterlassen, und einen adäquaten Nachfolger zu finden wird nicht einfach sein.“, stellte Rainer Mucha zum Ende seiner Rede fest. 

 

Im Anschluss an die emotionale Verabschiedung standen diverse Wahlen auf der Tagesordnung. Alle Wahlen wurden unkompliziert und ohne Gegenstimme durchgeführt. Jan-Christoffer Rabe (2. Vorsitzender) und Volker Buck (Sportwart) wurden für weitere zwei Jahre in den TSV-Vorstand gewählt. Wolfgang Weber ist neuer Kassenprüfer und Felix Lieger zusammen mit Ralf Rink, Anne Mischke, Henning Klaffke und Manfred Willer zum Schiedsausschuss gewählt.

 

Im Anschluss wurde Jugendwart Max-Julian Kiesel nach einer kurzen persönlichen Vorstellung des Leichtathleten durch die Versammlung einstimmig bestätigt. „Wir möchten die Jugendlichen in unserem Verein wieder mehr zusammenbringen. Abteilungsübergreifende Aktionen fehlen in unserem Verein und wir als Jugendausschuss wollen uns diesem Thema in den nächsten Monaten widmen.“, so der neue Jugendwart des TSV Schwarzenbek, der zuvor auf der Jugendvollversammlung gewählt wurde. 

 

Unter Top12 wurde abschließend eine formelle Satzungsänderung zum Thema Datenschutz beschlossen, bevor Jan-Christoffer Rabe die Versammlung schloss und alle Delegierten und Gäste zu einem netten Ausklang der diesjährigen Delegiertenversammlung ins Foyer des Gymnasiums einlud. 

 

Wir bedanken uns bei allen Ehrenamtlichen für ihr Engagement im TSV Schwarzenbek und die gute Mitarbeit auch in diesem Jahr.